Copyright: nejako.de

Das rechtzeitige Entdecken und das umgehende Beheben drohender Druck-, Flüchtigkeits- und Schreibfehler bis hin zu Denkfehlern dank unseren Qualifikationen sind unsere ersten, obersten Ansprüche. Unser uneingeschränkter Ansporn. Sowie aller sonstigen, oft sehr peinlichen oder sogar geschäfts- und Image schädigenden Stilbrüche hinsichtlich unserer wunderbaren deutschen Sprache – ihrer Rechtschreibung, Grammatik und Verständlichkeit. Generell vor dem Drucken oder ins Netz stellen der Texte oder Textbausteine. Vor ihrem Veröffentlichen, Verbreiten, Versenden. Beispielsweise von „A“ wie Arbeitsanweisungen in Unternehmen über „D“ wie Druckaufträge, „P“ wie Produktbeschriftungen, „V“ wie Verträge bis „W“ wie Werbung und „Z“ wie die richtigen (Satz-)Zeichen setzen – immer auch an ihre korrekten Stellen.

Wir, „Die Anti-Fehlerteufel“, richten uns nach und orientieren uns an text- und sprachlichen sowie an grammatikalischen DIN-Vorgaben. Und natürlich am „Duden“. Dem Nachschlagewerk aus Berlin, Mannheim und Zürich. Getreu dem hilfreichen Prinzip: „Vier Augen sehen mehr als zwei.“ Uns ist sonnenklar, trotz dem eigenen Anspruch, trotz größter Sorgfalt, werden in selbst verfassten Texten die eigens gemachten Fehler nur all zu gern übersehen. Überlesen. Schlicht nicht erkannt. Oder ignoriert. Bedenken Sie jedoch, bitte: Die interne sowie die externe schriftliche Präsentation ist Ihre Visitenkarte.

Copyright: nejako.de

Für alles gibt es Fachleute, Frauen und Männer, wahrhafte Könner: Architekten, Bäcker, Clowns, Dirigenten, Förster, Gärtner, Ingenieure, Klempner, Landwirte, Maler, Optiker, Rechtsanwälte, Seebären, Theologen bis Zahnärzte. Und es gibt viele, viele leidenschaftliche Hobby- und Heimwerker. Gute, mittelmäßige, schlechte. Und es gibt diese Denke: „Schreiben, das kann doch jede und jeder!“ So die weitläufige Meinung. Richtig! Und zugleich falsch. Den teils sehr kraft- und nervenraubenden Zeitaufwand noch gar nicht bedacht. Wir, „Die Anti-Fehlerteufel“, sind bei Bedarf, in jeder Lage, bei jedem textlichen Problem die Fachleute für Ihre Rechtschreibung und Korrekturen.

An der Stelle unser freundlicher Hinweis, unsere aufrichtige Bitte: Auf allen Seiten, dieser wie den nachfolgenden, dürfen sich immer und überall alle Geschlechter angesprochen fühlen. Sämtliche weiblichen, männlichen und selbstverständlich diverse Menschen. Niemand wird unsererseits ausgegrenzt, weder in-, noch extern. Wir rechnen mit Ihrem Verständnis, dass wir „nur an einigen Stellen“ uns für die Schreibweise (m/w/d) entschieden. In unseren Köpfen, Herzen herrscht Gleichberechtigung.